Schulelternbrief Nr. 4: häusliche Quarantäne von Lehrkräften

Sehr geehrte Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

leider wurde im Kollegium eine Coronainfektion nachgewiesen.

Auf Anordnung des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz sind daraufhin neun Kolleginnen und Kollegen in häusliche Quarantäne bis einschließlich 18.11.2020 versetzt worden. Dies ist von Seiten des Gesundheitsamtes eine rein präventive Maßnahme, diese Kolleginnen und Kollegen sind nicht erkrankt.

Unterrichtsorganisatorisch hat diese Situation folgende Entscheidungen bewirkt:

Im Homeschooling über Moodle unterrichtet werden die Jahrgangsstufe 11 bis 13.11.20.

Am Montag, 09.11.20, bleibt die Jahrgangsstufe 5 zu Hause. Ab Dienstag hat diese Jahrgangsstufe wieder Unterricht nach Plan mit teilweise neuen Lehrkräften.

Montag, 09.11.20, bleiben die Klassen 10a und 10c im Homeschooling.

Mittwoch, 11.11.20, bleiben die Klassen 9a und 9b im Homeschooling.

Donnerstag, 12.11.20, bleiben die Klassen 9c und 9d im Homeschooling.

Freitag, 13.11.20, bleiben die Klassen 10 b und 10d im Homeschooling.

Es gilt: Die Schülerinnen und Schüler werden von den jeweiligen Fachlehrkräften mit Aufgaben via Moodle versorgt. In den ausfallenden Präsenzstunden werden die freigesetzten Lehrkräfte bei Bedarf in Unterricht anderer Klassen eingesetzt. Die vom Präsenzunterricht befreiten Kollegen stellen Unterrichtsmaterial zur Verfügung.

Alle Maßnahmen, die wir im Zusammenhang mit der Corona-Situation getroffen haben, wurden unter den beteiligten Akteuren (Gesundheitsamt, ADD, SEB) sorgfältig abgewogen und auf ihre Verhältnismäßigkeit geprüft. Der bestmögliche Schutz der Gesundheit von Kindern und Personal ist das Ziel, welches wir gleichzeitig unter den kleinstmöglichen Auswirkungen auf den Schulbetrieb verfolgen.

Selbstverständlich müssen Personen mit Symptomen sofort zum Arzt oder in eine der Corona-Ambulanzen gehen, um sich auf COVID-19 testen zu lassen. Wir bitten alle Betroffenen, sich umsichtig zu verhalten, die allgemeinen Hygienemaßnahmen streng einzuhalten und Abstand zu Personen mit Risikofaktoren zu halten.

Das Geschehene ist für uns alle sehr bedauerlich und stellt uns vor große Herausforderungen. Wir dürfen Ihnen aber versichern, dass wir jede Entscheidung eng mit den vorgesetzten Behörden abstimmen, um größtmöglichen Gesundheitsschutz für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft zu gewährleisten. 

Mit freundlichen Grüßen

M. Möbius, Direktor