Trostlos sind die Zeiten, in denen man (u.a.) nicht musizieren kann. Bläserprofile der IGS Maifeld nehmen an Koblenzer Projekt teil

Seit Beginn der Corona-Pandemie erleben Erwachsene, Jugendliche und Kinder sehr starke Einschränkungen. Diese betreffen natürlich auch die Schüler der IGS Maifeld – und u.a. insbesondere diejenigen, die z.B. das Bläserprofil, eine entsprechende (Bläser-) Klasse und /oder das Orchester der Schule besuchen. Wie andere praktisch agierende Kurse, wurden auch die Bläser der Schule in Polch zum Stillstand gezwungen. Insbesondere Aktivitäten, die den musikalischen Schülern erfahrungsgemäß sehr viel Freude bereiten, sind seit einem Jahr verboten, die Kinder und Jugendlichen können keine Auftritte wahrnehmen, keinen Applaus erhalten und auch nicht erfahren, wie gelungene Proben- und Vorarbeiten ein anschließendes Konzert und/oder einen öffentlichen Auftritt krönen können. Umso schöner ist es, dass das Bläserstudio Koblenz ein Projekt initiiert hat, an dem die Schüler der IGS teilnehmen werden: „Meet Pete“, ein eigens für das Projekt komponierter Titel von Tobias Schütte, ermöglicht ein gemeinsames virtuelles Musizieren, bei dem einzelne Instrumente als Audi/Video mit verschiedenen Orchesterstimmen aufgenommen und schließlich zu einem kompletten Orchester zusammengefügt werden. Viele Schulen interessierten sich für dieses Projekt. Wir freuen uns sehr, dass unsere Schule zugelassen wurde und teilnehmen kann.

Wir sind davon überzeugt, dass das finanle Ergebnis, welches dann u.a. auf der Homepage der Schule (www.igs-maifeld.de) abrufbar ist, beeindruckend sein wird. Bis dahin wird fleißig geübt und sich darüber gefreut. dass man mitwirken und ein bisschen Normalität erleben kann.

Autor/Bild: M. Höger