Exkursion zur Gewässergütebestimmung an der Waldökostation Remstecken

Der Biologiegrundkurs Stufe 12 (unter der Leitung von Frau Mamtschura) sowie der Biologieleistungskurs Stufe 12 (unter der Leitung von Frau Patschula) unternahm im Oktober jeweils eine Exkursion zur Waldökostation Remstecken im Koblenzer Stadtwald, um dort mittels einer Gewässergütebestimmung Einblicke in die praktische Arbeit von Biologen zu erlangen.

Es ging bei leichtem Regen, welcher den Gruppen mit ihrer stilsicheren wetterfesten Kleidung jedoch nichts anhaben konnte, los in Richtung Koblenz. Nach einer kurzen Einweisung, durch unseren Projektleiter Oliver Euskirchen von der Waldökostation Remstecken, kam es zu einer überschaubaren Wanderung zum Untersuchungsort. Gezielt wurden dort Bioindikatoren für die Gewässergüte gesucht und bestimmt. Durch das fleißige Mitarbeiten der Schülerinnen und Schüler konnte eine hohe Artenvielfalt untersucht werden. Sogar drei Feuersalamander (beim Leistungskurs sogar 10!) und jeweils ein kleiner Frosch wurden als Realobjekte eingefangen. Nach einer gelungenen Untersuchung und der Feststellung, dass die Gewässergüte der Untersuchungsstelle von hervorragender Qualität war, konnten alle Lebewesen wieder erfolgreich in ihr Lebensumfeld entlassen werden. Neben den sogenannten Zeigerorganismen wurden auch abiotische Faktoren wie Temperatur, pH-Wert und Nitrat-Wert untersucht.

Die Schülerinnen und Schüler waren mit großem Engagement dabei und konnten ihr zuvor im Unterricht erlerntes Wissen im Rahmen der Ökologie hautnah und praktisch anwenden.

Mit schönen neuen Erfahrungen an der frischen Luft, kehrten die Lerngruppe am frühen Nachmittag nach Polch zurück.

Mit großem Dank an Herrn Euskirchen für die lehrreiche außerschulische Unterrichtseinheit, kann die Waldökostation als Ausflugsort wärmstens empfohlen werden.